EUCF Frankfurt 2012

| 2 Kommentare

In diesem Jahr wird dem European Ultimate Championchip Finale (EUCF) in Österreich sicher mehr Beachtung zukommen als 2011.
Der simple Grund, 2012 sind 3 Österreichische Teams in der Challenger Division am Start im Gegensatz zu den einsamen BigEZ vom letzten Jahr. Der Damenbewerb findet ohne Österreichisches Team statt nachdem letztes Jahr noch die Eyecatchers die Fahne mit einem Spiritsieg hochgehalten haben.
Der Damenbewerb wird hier also unter den Tisch fallen……

Die EUCF ist die jährliche Europäische Klubmeisterschaft die immer mit 24 Open-Teams  und 10 Damen-Teams am Ende des Sommers ausgetragen wird. Das Finale in Frankfurt ist der Dritte Schritt nach Sectionals wo man sich für die Regionals qualifizieren kann wo es dann um Plätze fürs Finale um die Krone des Europäischen Clubultimates geht.

Die Österreichische Staatsmeisterschaft gilt als Sectional was den Elite Teams ein lästiges Qualifikationsturnier erspart allerdings auch zu Problemen führt. Projektteams sind so eigentlich nicht möglich, außer sie treten schon bei der ÖStM an. Wie FWD>> (Upsadaisy mit Innsiders) in  die Rosterregeln der European Ultimate Federation(EUF) passt können plausibel nur unsere Freunde in hohen Ämtern (Oddi) erklären.

Maribor

Ausgehend von den Ergebnissen der ÖStM durften also FWD>>, BigEZ, Catchup und Mosquitos, als bestplatziertes, interessiertes Team am Finale der EUCS  East Region in Maribor teilnehmen. Bei dem Turnier waren vier Spots für Frankfurt zu vergeben. 11 Teams aus Tschechien, Ungarn, Slowenien, Polen, Slowakei und Österreich kämpften um die Plätze.

Silence das Tschechische All-Star Team war im Turnierverlauf kaum gefordert und konnte sich auch im Finale gegen ein groß aufspielendes Catchup durchsetzen. Die Grazer hatten im Turnierverlauf Probleme mit angeschlagenen Spielern konnten aber am Sonntag ihr bestes Frisbee zeigen und im Halbfinale Revanche für die Niederlage bei der ÖM im Spiel um Platz 3 gegen EZ nehmen.

Eine Tücke der Qualiturniere ist das Backdoorgame. In dem muss das Team, welches auf dem letzten Platz, der zur Qualifikation reicht, liegt, noch einmal in einem allerletzten Spiel, nach dem Finale, gegen das einen Platz darunter liegende Team seine Platzierung bestätigen. Der Verlierer des kleinen Finales zwischen FWD und EZ würde also nach zwei Niederlagen in Folge in einem 3. langen Sonntagsspiel im hochsommerlichen Maribor gegen den nach zwei Siegen in Folge selbstbewussten Fünftplatzierten spielen müssen.

FWD konnte sich im Universepoint durchsetzen und damit das Ticket nach Frankfurt lösen.
Für BigEZ blieb also noch die Ehrenrunde gegen Uprising aus Polen. Der Gegner war aus dem Pool bekannt wo er im Universepoint besiegt werden konnte. Das letzte Spiel des Tages versprach also ein Krimi zu werden. Beide Teams waren trotz des langen Turniers topmotiviert und wollten unbedingt nach Frankfurt.
Die Polen hatten den besseren Start und konnten mit bis zu 3 Punkten in Führung gehen. Grund waren vor Allem Missverständnisse in der EZ-Offence die eiskalt ausgenutzt wurden. Zur Halbzeit waren es noch 2 Punkte unterschied aber die EZ waren wieder konzentrierter und konnten auch in der Defence Druck aufbauen.

Langsam sammelten sich auch die übrigen polnischen und österreichischen Spieler um ihre Landsleute anzufeuern. Die Stimmung an der Sideline war am kochen . Am Feld blieb spiritmäßig alles im Rahmen und angesichts dessen wie wichtig die Partie für die Teams war muss man beiden ein Lob aussprechen. In der zweiten Hälfte konnten die EZs den Rückstand aufholen mussten im Double Game Point die Scheibe allerdings zu den Polen pullen. Für die EZs bedeutete das im achten Spiel zum vierten mal Universe Point. Der letzte Pass der Polen verfehlte um Millimeter den Reciver in der Endzone und so konnten die EZs nicht ohne Risiko und Herzflattern den viel umjubelten letzten Punkt erzielen. Die Partie hat wirklich keinen Sieger verdient.

Ausblick auf Frankfurt

In Frankfurt spielen die drei österreichischen Qualifikanten also in der Challengen Division mit insgesammt 16 Teams in 4 Gruppen. Die jeweiligen Gruppensieger können sich in Pre-Quaters hinaufspielen in die top 8. Gegener für die Gruppensieger sind die Gruppen 3. und 4. aus den zwei Elite Division Pools.

Ziel für die Österreichischen Teams wird wohl eine Top 10 Platzierung sein. Ein Team in den Pre-Quaters wäre eine schöne Überraschung.

Nachdem die BigEZ gerade so die Qualifikation geschafft haben treffen sie auf eine sehr harte Gruppe mit dem Deutschen Meister und letztjährigen EUCF 5. Bad Skid und den letztjährigen EUCF 8. aus Brighton. Cota Rica ist der letzte Gruppen Gegner.

FWD>> trifft auf den letztjährigen EUCF 9. Heidees und  den Gruppenkopf Ragnarock mit denen noch eine Rechnung von Toms Tourney offen ist wo die Dänen im starken Wind einfach überlegen waren. Otso aus Finland ist der 3. Gegner.

Catchup trifft auf die Belgier von Gentle die sich beim EUCR Central gegen starke Deutsche Konkurrenz behaupten konnten. Weitere Gegner sind Friselis aus Versailles und Salaspils aus Lettland.

http://www.strizna.cz/ überträgt live aus Frankfurt und auf facebook kann man am laufenden bleiben.

Viel Glück in Frankfurt vielleicht ist ja eine Überraschung drin!!!!!!!

 

 

Comments

comments