Spin&Trink Analyse

| Keine Kommentare

Ich fand den Klassenerhalt letztes Jahr überraschen, es schien das letzte Aufbäumen der traditionsreichen Spin zu sein (First seen 1992!). Ein Jahr später ist der Verein Spin ruhend gestellt und scheint langsam mit Dreh&Trink, den ewigen Talenten aus Wien, zu verschmelzen. Das antreten in der ersten Division ist mutig und hoffentlich gut überlegt . Der Relegationsplatz  scheint fix gebucht. Talent ist vorhanden, allerdings fehlt es an Tiefe im Kader und Schlagkräftigkeit. An sich verspricht die Kombination aus Spins Erfahrung und den, im Vergleich zu Spin, jüngeren D&T eine Verbesserung zu letztem Jahr, ich bin aber skeptisch.

Als großes Problem sehe ich nach einer Reihe von Niederlage in der Gruppe im Relegationsspiel eine Topleistung bringen zu können. S&T müsste es schaffen ruhig zu bleiben, die Niederlagen zu ertragen, sich von Spiel zu Spiel steigern um dann im Relegationsspiel zu überraschen. Letztes Jahr ist genau das gelungen, vor allem auf Grund der geballten Mixed-Erfahrung die im letzt jährigen Team vorhanden war.

Ruhe bewahren bei Niederlagen widerspricht außerdem dem Naturell des D&T Leaders, was sich schon öfter leistungsmindernd ausgewirkt hat. Der Zingi hat aber Besserung gelobt und es wurde generell die Parole ruhig bleiben und aufs letzte Spiel konzentrieren ausgerufen.

In der Vorbereitung gab es zudem eine Niederlage gg. ein Team der 2. Division.

 

Prognose: Klassenerhalt wäre ein Erfolg und eine Überraschung. In der 2. Division tummeln sich Teams mit mehr Klasse und so wird auch das Relegationsspiel eine zu hohe Hürde sein.

 

Teamstärke:   ★★☆☆☆

Comments

comments

Hinterlasse eine Antwort