Catchup Analyse

| 5 Kommentare

Catchup hätte die Chance gehabt sich für Brügge zu qualifizieren haben aber verzichtet um sich auf die ÖMs konzentrieren zu können. Eyecatchers waren in Brügge und sammelten Erfahrung gegen die stärksten Mädelsteams Europas (9.Platz nach einer Universpoin Niederlage im unteren Pool Quater. Gratulation!). Ein starkes Openteam plus ein starkes Damenteam macht ein sehr starkes Mixed Team? Nicht automatisch wie jeder weiß.

In Graz versucht man seit einiger Zeit mehr Schwung ins eigene Mixedspiel zu bekommen allerdings ohne bis jetzt den Stein der Waisen zu finden. An kreativen Ansätzen fehlt es nicht, der Göran wurde als externer Trainer engagiert, ein sehr außergewöhnlicher und mutiger Schritt aber leider zu extern (OÖ ► Graz) um das auf Dauer durchzuziehen.

Catchup hat jedenfalls hervorragende Einzelspieler und wird auf Grund der Altersstruktur im Team und der sehr großen Kaderbreite in Zukunft immer stärker werden. Ob die Grazer gut mixed spielen können wissen sie im Moment warscheinlich selber noch nicht. Wenns reibungslos läuft könnte Cachup positiv Überraschen, die Spieler.- und -.innen sollten sich eigentlich gegenseitig recht gut kennen und haben die Klasse.

Alles in Allem fehlen den Catchup Mädels die absoluten Topspielerinnen, für Catchup-Open scheint es im Moment noch nicht ganz zum absoluten Siegerteam zu reichen und die Mixed-Kultur ist nicht so ausgeprägt deshalb…

 

Prognose: Halbfinale würde mich überraschen, Relegationsspiel würde mich sehr überraschen also wird’s wohl das Spiel um Platz 5 werden.

Teamstärke:   ★★★☆☆

Comments

comments

5 Kommentare

  1. Interessante Analyse, die ich außnahmsweise nicht ganz teile ;-).

  2. also keine topspielerinnen… pah!

Hinterlasse eine Antwort